Lachgas-Sedierung

Viele Menschen wünschen sich Angebote, die Behandlung beim Zahnarzt

entspannter zu erleben.


Hierzu wird über eine kleine Nasenmaske eine Mischung aus

Lachgas und Sauerstoff eingeatmet.

Angstgefühle, Schmerzempfindlichkeit und Würgereiz nehmen stark ab.

Oft tritt ein verkürztes Zeitempfinden auf.

Lachgas ist weder ein allergenes noch ein reizendes Gas.

Die beruhigende und schmerzstillende Wirkung wurde bereits

im 19. Jahrhundert entdeckt und bis heute millionenfach angewandt.

Diese Art der Sedierung ist anwendbar bei Kindern und Erwachsenen.

Am Ende der Behandlung wird 100% Sauerstoff zugeführt und

somit das Lachgas in sehr kurzer Zeit vollständig über die Lunge abgeatmet.

Man verlässt die Praxis ohne Nachwirkungen.